Steuerverschwendung 2013: Von Von ´Meilensteinen´ und ´Leuchtturmprojekten´





   Empfehlung der Redaktion:









Großflächige Verschwendung von Steuergeld

Steuerverschwendung 2013: Von Von ´Meilensteinen´ und ´Leuchtturmprojekten´

Die großflächige Verschwendung von Steuergeld kostet Steuerzahler in Deutschland jedes Jahr mehr als die Bundeswehr. Das "Schwarzbuch" des Steuerzahlerbundes listet wie jedes Jahr einige eklatante Fälle auf. Allein EZB, BER und BND bürden dem Steuerzahler vermeidbare Lasten in Milliardenhöhe auf.

Die Europäische Zentralbank baut eine neue Zentrale mit 45 Stockwerken und einem künstlich angelegten Park mit dutzenden verschiedenen Baumarten. Ursprünglich sollte das Gebäude 500 Mio. Euro kosten und 2011 fertiggestellt werden. Die Fertigstellung lässt nun bis 2014 auf sich warten und wird den Steuerzahler am Ende 1,4 Mrd. Euro kosten. Der Steuerzahlerbund sieht die Ursachen für die Kostenexplosion in einem weltfremden Anfangsbudget, Planungsfehlern, mangelhaftem Controlling und einer „Selbstüberschätzung“ der Zentralbanker, die den Bau in Eigenregie stemmen wollten.

Berlin durch BND und BER ein Fass ohne Boden

Der Geheimdienst BND baut seit 2006 an einer neuen Zentrale in Berlin. Unter anderem aufgrund nachträglich verstärkter Sicherheitsmaßnahmen wuchsen die Kosten auf mittlerweile 912 Millionen Euro - rund 192 Millionen Euro über dem anfänglich angesetzten Budget.

Ebenfalls in Berlin "steht" eine der größten Peinlichkeiten deutscher Planungskunst seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs: Die Eröffnung des Berliner Flughafens wurde mittlerweile etliche Male nach hinten verschoben. Aus den anfänglich angesetzten Kosten in Höhe von 2,4 Mrd. Euro dürften am Ende mehr als 5,00 Mrd. Euro werden – wenn es gut läuft. Rechnerisch zahlt jeder in Vollzeit erwerbstätige in Deutschland pro Monat (!) mehr als einen Euro für die Verzögerungen am "BER".

Nicht immer erreicht Steuerverschwendung Milliarden-Dimensionen: Vor allem den Kommunen steht dafür bislang nicht genügend Geld zur Verfügung. Die Stadt Düsseldorf ließ einen „Info-Pavillon“ errichten, in dem sich die Bürger über Bauarbeiten an einer U-Bahn-Linie informieren sollten. Der Aufbau kostete 1,4 Millionen Euro. Als die Baustelle heranrückte musste der Pavillon an einen neuen Standort verlegt werden. Zusätzliche Kosten: Knapp 900.000 Euro.

Radwege ins Nichts, Brücken für Fledermäuse

Rund 400.000 Euro Steuergeld wurden für einen 300 Meter langen Radweg zwischen Ludwigslust und dem Ort Kummer ausgegeben. Die Kosten waren so hoch, weil der Weg mit Brücken über zwei kleine Bäche gebaut werden musste. Dumm nur: Der Radweg endet auf beiden Seiten im Nichts. In Biberach wurden 435.000 Euro für zwei Fledermausbrücken ausgegeben, deren Wirksamkeit (sie sollen Kollisionen von Fledermäusen mit Autos verhindern) bislang nicht bewiesen ist.

Auch die Bundesländer verschwenden Geld. Das Land Hessen gönnte seiner Vertretung in Brüssel eine 6116 Quadratmeter große Vertretung. In den nächsten 30 Jahren wird diese den Steuerzahler pro Jahr (!) 2,4 Millionen Euro kosten – und zwar nur für die Miete.

Der Bund der Steuerzahler fordert, Steuerverschwendung als Straftat zu ahnden. Dazu lauft eine Petition:

https://www.schwarzbuch.de/online-petition


Alle Angaben ohne Gewähr.

BankingPortal24.de
06.11.2013

Dieser Beitrag gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Neuere Entwicklungen sind in diesem Beitrag nicht berücksichtigt.

Keywords: großflächige Verschwendung von Steuergeld, Schwarzbuch, Steuerzahlerbund

Abrufe: 3026

RSS-Feed: RSS-Feed hier abonnierenabonnieren

Twitter: Folgen Sie bankingportal24 auf Twitterbankingportal24 folgen  |  Facebook: 

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar zu schreiben klicken Sie hier

mensch meier schrieb am 06.11.2013 15:31:13

Ich persönlich wundere mich über gar nichts mehr. wie werden ausgespäht, abgezockt, belogen und getäuscht und das alles schon seit so vielen jahren. hätte ich mich jedes mal darüber aufgeregt wäre ich schon an Magengeschwüren zugrunde gegangen. man ist dem ja völlig wehrlos ausgesetzt: der einzelne kann nichts machen und die mehrheit als ganzes schluckt es irgendwie solange der kühlschrank voll ist




Schreiben Sie einen neuen Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag oder diskutieren Sie über dieses Thema oder andere Finanzthemen im Finanzforum. Tauschen Sie sich dort mit anderen Mitgliedern z.B. über Probleme mit Banken, Anbietern oder bestimmte Produkte aus und diskutieren Sie Ihre Meinung.

Name:
Kommentar:

Wenn Sie per eMail informiert werden möchten, wenn jemand auf Ihren Kommentar antwortet, geben Sie bitte Ihre eMail-Adresse an. Sie erhalten eine Nachricht, sobald ein neuer Kommentar geschrieben wird.

eMail-Adresse:   

Bitte tippen Sie nur die Zahlen in das folgende Feld ein:



Zurück zur Finanz Redaktion


Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite drucken Über bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum