Einkommensschutzbrief - Versicherung gegen Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit





   Empfehlung der Redaktion:









Einkommensschutzbrief - Versicherung gegen Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit

Ein Einkommensschutzbrief ist eine Versicherung, die gegen Zahlungsunfähigkeit infolge des Wegfalls des regelmäßigen Einkommens schützt. Einkommensschutzbriefe sehen eine regelmäßige Geldzahlung für den Fall von Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit vor und kombinieren dies häufig mit einer Todesfallleistung.



Sinn und Zweck dieser Versicherung ist der Erhalt der Zahlungsfähigkeit des Versicherungsnehmers bei gesundheitlich bedingter Arbeitsunfähigkeit und unverschuldeter Arbeitslosigkeit. Anders als Berufsunfähigkeitsversicherungen, die nur bei andauernder Berufsunfähigkeit zahlen, leisten Einkommensschutzbriefe schnell Hilfe, wenn das regelmäßige Einkommen wegfällt.

Die Praxis zeigt, dass Arbeitnehmer in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten, wenn das Haupteinkommen wegfällt. Im Fall einer krankheitsbedingten Berufsunfähigkeit stellt der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung nach Ablauf von 42 Tagen ein.

Einkommensschutzbriefe leisten nach Ablauf der Lohnfortzahlung eine monatliche Geldzahlung, die dabei hilft, den Wegfall des Einkommens zu kompensieren. Die Höhe der monatlichen Zahlung kann dabei mit dem Versicherer vereinbart werden. In der Regel werden Zahlungen zwischen 500 und 1500 Euro monatlich vereinbart. Je höher die Versicherungsleistung, desto höher ist auch die Prämie.

Einkommensschutzbriefe können auch für den Fall unverschuldeter Arbeitslosigkeit abgeschlossen werden. Kommt es zu einem Verlust des Arbeitsplatzes, dient die monatliche Geldleistung dazu, die Zahlungsfähigkeit zu erhalten.

Der größte Nutzen von Einkommensschutzbriefen besteht im fortwährenden Erhalt des regelmäßigen Einkommens. Verbrauchern, die aufgrund erheblicher Einkommensnachweise ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen können, drohen gravierende Nachteile. So kann es z.B. vorkommen, dass das gesamte Versicherungs- und Vorsorgekonzept hinfällig wird, weil fällige Prämien nicht gezahlt werden können und Vertragspartner kündigen.

Noch gravierender können die Folgen eines Einkommensverlustes sein, wenn die persönliche Bonität Schaden nimmt und Negativeinträge bei Auskunfteien wie der Schufa folgen. Dann ist es Verbrauchern oft über Jahre hinweg nicht mehr möglich, Verträge abzuschließen. Es kann unmöglich sein, eine Wohnung zu mieten oder einen Handyvertrag zu erhalten. Diese gravierenden Schäden bei Bonität und Vorsorgekonzept können bereits nach wenigen Monaten ohne ausreichendes Einkommen eintreten.

Eine Absicherung gegen Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit ist mit dem Einkommensschutzbrief bereits für einen monatlichen Versicherungsbeitrag von nur 6,75 EUR erhältlich.

Vorraussetzungen für den Versicherungsschutz
  • Eintrittsalter des Versicherungsnehmers zwischen 18 und 60 Jahren
  • versicherte Person ist sozialversicherungspflichtige(r) Arbeitnehmer(in)
  • es erfolgt keine Risikoprüfung – lediglich Gesundheitserklärung durch den Kunden

Einkommensschutzbrief - Kostenfreies und unverbindliches Angebot rechnen lassen:
















Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite druckenÜber bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum