Tagesgeld Vergleich - Einfach höhere Zinsen





   Empfehlung der Redaktion:



   Empfehlung der Redaktion:






Tagesgeld Vergleich: Einfach höhere Zinsen

Tagesgeld gehört zur Finanzplanung wie Räder zu einem Auto. Attraktiv verzinste Tagesgeldkonten dienen als Parkplatz für vorübergehend nicht benötigte Liquidität, als eiserne Finanzreserve, als Sparkonto für den Vermögensaufbau und längst auch als Alternative zu Lebensversicherungen und Fondsparplänen.

In unserem Tagesgeld Vergleich listen wir die Konditionen von mehr als 30 Anbietern auf und liefern Detailinformationen zu jedem einzelnen Produkt. Sie erfahren, wer die höchsten Zinsen zahlt, wo es Sonderkonditionen für Neukunden gibt, welche Bedingungen für ein Startguthaben erfüllt werden müssen, in welchen Intervallen die Zinsgutschrift erfolgt, welche Einlagensicherung im Ernstfall greift und wie die Zinspolitik einer Bank langfristig einzuschätzen ist.

Wenn Sie bereits länger in Tagesgeld anlegen und schon häufiger nach einem Tagesgeldkonto mit attraktiven Konditionen gesucht haben, kennen Sie das Spiel: Banken werben mit attraktiven Sonderkonditionen Neukunden, senken aber nach einiger Zeit die Zinsen deutlich. Dennoch sind Neukundenangebote unverzichtbar. Sie ermöglichen auf lange Sicht eine signifikant höhere Verzinsung.

"Endlich höhere Zinsen aufs Tagesgeld" - Lesen Sie auch unseren aktuellen redaktionellen Beitrag.


 
Empfehlung der Redaktion:
1,30 % Zinsen aufs Tagesgeld. Ab dem ersten Euro (bis 250.000 EUR). Das Tagesgeldkonto der 1822direkt.

1,30 % Zinsen aufs Tagesgeld - Jetzt sichern - Hier klicken!


Hier gelangen Sie zu den 1,30 % Tagesgeldzinsen

 

Tagesgeld Vergleich


Cortal Consors S.A. / Tagesgeld 1.3.00 %3.00 %0.80 %

Varengold Bank AG / Tagesgeld1.60 %1.60 %1.60 %

Volkswagen Bank GmbH / Plus Konto TopZins1.40 %1.40 %0.60 %

Audi Bank / Tagesgeld1.40 %1.40 %0.60 %

1822direkt / 1822direkt Tagesgeld1.30 %1.30 %1.30 %

Cortal Consors S.A. / Tagesgeld 2.1.30 %1.30 %0.80 %

MoneYou (ABN Amro) / Tagesgeld 3.1.30 %1.30 %1.30 %

NIBC Bank N. V. / Mehr.Zins.Konto1.25 %1.25 %1.25 %

Advanzia Bank S.A. / Advanziakonto Tagesgeld 4.1.21 %1.21 %1.21 %



Denizbank AG / Online Sparen Tagesgeld1.20 %1.20 %1.20 %

akf bank GmbH & Co. KG / renditefinanz-Tagesgeldkonto1.15 %1.15 %1.15 %

Bank of Scotland - Niederlassung Berlin / Tagesgeldkonto 5.1.10 %1.10 %1.10 %

RaboDirect / Tagesgeld1.10 %1.10 %1.10 %

AK Bank N.V. / OnlineTagesgeld1.10 %1.10 %1.10 %

Deutsche Kreditbank AG / DKB-Cash 6.1.05 %1.05 %1.05 %

GE Capital Direkt / Tagesgeld1.05 %1.05 %1.05 %

Demir Halk Bank N.V. / DHB Netsp@rkonto1.00 %1.00 %1.00 %

GarantiBank International N. V. / Kleeblatt-Sparkonto1.00 %1.00 %1.00 %



Bank 11 für Privatkunden und Handel GmbH / Tagesgeld0.90 %0.90 %0.90 %

Hanseatic Bank GmbH & Co KG / Tagesgeld0.90 %0.90 %0.90 %

ING-DiBa / Extra-Konto0.80 %0.80 %0.80 %

IKB Deutsche Industriebank AG / Tagesgeld 7.0.80 %0.80 %0.80 %

comdirekt Bank AG / comdirect Tagesgeld PLUS0.75 %0.40 %0.40 %

Santander Consumer Bank AG / Geldmanagement-Konto 0.75 %0.75 %0.75 %

norisbank GmbH / Top Zinskonto0.50 %0.50 %0.50 %

TARGOBANK AG & Co. KGaA / Tagesgeld-Konto0.50 %0.50 %0.50 %

Ziraat Bank / Kombikonto0.50 %0.50 %0.50 %

Commerzbank AG / Topzins-Konto 8.0.25 %0.25 %0.25 %

   

Hilfe  Sie möchten diese Ansicht individualisieren?

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Usernamen und Passwort ein.

Username:

Passwort:
Zugangsdaten vergessen?

Registrierung

Klicken Sie hier, um sich als neuer Kunde
zu registrieren. Die Registrierung dauert
nur wenige Sekunden und ist kostenlos!



Tagesgeld Vergleich: Darauf müssen Sie achten!

    Das kostenlose Extra-Konto der ING-DiBa - garantiert kein Lockvogelangebot!
  • 1. Zinsen und Bedingungen

    Das wichtigste Kriterium beim Tagesgeldvergleich ist der Zinssatz. Neukunden profitieren oft von einer Zinsgarantie. Banken garantieren dann, dass ein Aktionszins für einen bestimmten Zeitraum nach der Kontoeröffnung oder bis zu einem bestimmten Datum nicht verändert wird. Wird keine Zinsgarantie ausgesprochen, ist der Zinssatz stets variabel: Die Bank darf ihn dann jederzeit nach billigem Ermessen verändern.

    Für Tagesgeldkonten mit Zinsgarantie gelten sehr häufig Betragsobergrenzen. Marktüblich sind maximal Einlagebeträge von 5000 bis 50.000 €. In der Regel gelten Sonderzinssätze anteilig bis zu dieser Höhe. Für darüber hinausgehende Guthabenanteile gilt der reguläre Standardzinssatz.

    In Einzelfällen gelten Aktionszinssätze nicht für Guthabenanteile, sondern explizit für "Beträge". Dann führt ein Kontostand oberhalb des Maximalanlagebetrages dazu, dass für das gesamte Guthaben ein geringerer Zinssatz gilt. In den Detailbeschreibungen zu den einzelnen Anbietern weisen wir ausdrücklich darauf hin, falls eine solche Regelung gilt.

    Nicht alle Banken bieten Online- und Telefonbanking parallel an. Achten Sie darauf, dass der von Ihnen gewünschte Zugangsweg angeboten wird. Nur selten sind die Konditionen für telefonisch/schriftlich geführte Konten schlechter als die für Online Tagesgeldkonten.

    Ein nicht unwichtiges Kriterium ist das Zinsgutschriftintervall. Manche Banken schreiben die Zinsen jährlich, andere quartalsweise oder monatlich gut. Vor allem wenn ein Tagesgeldkonto nur für einen überschaubaren Zeitraum genutzt werden soll, ist ein kurzes Gutschriftintervall vorteilhaft. Nur dann können die angelaufenen Zinsen zeitnah mit dem angelegten Geld wieder abgezogen werden.

    Marktübersicht der besten TagesgeldangeboteEine Marktübersicht der besten Tagesgeldangebote finden Sie jeden Monat aktuell in unserem redaktionellen Bereich.

  • 2. Einlagensicherung

    Unerlässlich ist eine zuverlässige Einlagensicherung. Bei Banken mit Sitz (nicht: Zweigniederlassung) in Deutschland sind Guthaben bis 100.000 € pro Kunde über die deutsche gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

    Eine Ausnahme bilden Sparkassen und Genossenschaftsbanken, die anstelle der gesetzlichen Einlagensicherung über eine verbundinterne Institutssicherung verfügen. Diese schützt Kundengelder im Ernstfall in praktisch unbegrenzter Höhe. Anders als auf die Leistung der gesetzlichen Einlagensicherung gibt es auf das Einspringen der Institutssicherung allerdings keinen Rechtsanspruch.

    Viele private Banken kombinieren die gesetzliche Einlagensicherung der erweiterten deutschen Einlagensicherung. Der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken schützt im Insolvenzfall Guthaben bis zu 30 % des haftenden Eigenkapitals der Bank pro Kunde. Für jeden Anleger ergibt sich daraus eine minimale Haftungszusage in Höhe von 1,5 Millionen €, da in Deutschland 5 Millionen € Eigenkapital für den Erwerb einer Banklizenz erforderlich sind. Auf die Leistungen der erweiterten deutschen Einlagensicherung besteht wie auch auf die Institutssicherung der Sparkassen und Genossenschaftsbanken kein Rechtsanspruch.

    Viele Tagesgeldbanken auf dem deutschen Markt stammen aus EU-Ländern. Vor allem Banken aus den Niederlanden, Österreich und Großbritannien locken seit Jahren mit hohen Zinssätzen. Alle Banken in der EU müssen über nationale Einlagensicherungssysteme Kundengelder bis 100.000 € pro Anleger absichern. Die Einlagensicherungssysteme der Niederlande, Österreichs, Großbritanniens, Luxemburgs und Frankreichs gelten als ausgesprochen zuverlässig.

    Steht hinter einer Einlagensicherung ein Staat mit größeren Finanzproblemen oder eine insgesamt kleine Volkswirtschaft, eignen sich diese Angebote nur bedingt für sicherheitsorientierte Anleger. Negativbeispiel der jüngeren Vergangenheit war zum Beispiel Island, dessen Banken in Deutschland mit hohen Zinsen um Kundengelder warben.

    Nach dem Zusammenbruch des isländischen Finanzsystems und angesichts der Überforderung der kleinen isländischen Volkswirtschaft war eine Entschädigung der Anleger nur auf internationaler, staatlicher Ebene möglich. Klicken Sie auf die Detailansicht im Tagesgeldvergleich, um detaillierte Informationen zur Einlagensicherung eines bestimmten Anbieters zu erhalten.

    Antworten zur EinlagesicherungVertiefende Antworten zu Fragen der Einlagensicherung finden Sie auf der eigens eingerichteten Unterseite von Bankingportal24.de. Betätigen Sie diesen Link: Antworten zur Einlagensicherung

  • 3. Zinspolitik der Bank

    Nicht alle Sparer sind bereit, ihr Geld im Abstand von 3-6 Monaten zu einer neuen Bank umzuschichten, weil die Sonderkonditionen auf den bisherigen Tagesgeldkonto ausgelaufen sind. Für "seltene Wechsler" ist die Zinspolitik einer Bank das wichtigste Kriterium beim Tagesgeldvergleich.

    Manche Banken verhindern ihre Zinssätze laufend, andere nur selten. Wer selten wechseln möchte, sollte um Neukundenangebote einen großen Bogen machen. Banken mit langfristig kontinuierlicher Zinspolitik behandeln Neu- und Bestandskunden gleich. Zwar sprechen sie nur selten eine Zinsgarantie aus. Dafür finden sie sich in den Zinsranglisten bereits seit langer Zeit weit oben.

    Es gibt nur sehr wenige Banken, die das Prädikat "dauerhaft gut" beim Tagesgeld erfüllen. Trifft dies auf eine Bank zu, finden Sie in den detaillierten Anbieterinformationen einen entsprechenden Hinweis. Zwar ist die Zinspolitik der Vergangenheit keine Garantie für die zukünftige Zinspolitik einer Bank. Unserer Erfahrung nach ist die Chance auf eine langfristig attraktive Verzinsung aber bedeutend größer als bei Neukundenangeboten mit befristetem Aktionszinssatz.

  • 4. Tagesgeld mit Startguthaben und andere Schnäppchen

    Neukunden werden nicht nur mit hohen Zinsen, sondern auch mit Geschenken worden. Banken belohnen die erste Einzahlung häufig mit Startguthaben zwischen 20 und 50 €. Gerade für Kleinanleger lohnen sich diese Schnäppchen. Die Bedingungen für Neukundenboni sind bei jeder Bank anders. Meistens muss eine Mindesteinzahlung innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach der Kontoeröffnung geleistet werden.

    Durch die große Zahl der Anbieter auf dem Tagesgeldmarkt unterscheiden sich die Anbieter auf den ersten fünf Plätzen der Zinsranglisten oft nur durch wenige Basispunkte. Auffällig hohe Zinsen sind deshalb nur für eine Gegenleistung erhältlich. Online Broker werben Neukunden gerne mit hohen Zinssätzen für Tagesgeld, setzen dafür aber einen Depotübertrag oder den Erwerb von Wertpapieren voraus.

  • 5. Alternativen zu Tagesgeld

    Tagesgeld ist nicht immer zwingend die optimale Lösung für das gesamte Vermögen. Wird Geld definitiv für einen längeren Zeitraum nicht benötigt, bieten Festzinsanlagen häufig eine höhere Rendite. Deshalb sollte stets geprüft werden, ob nicht zumindest ein Teil der verfügbaren Mittel für einen längeren Zeitraum angelegt werden kann.

    Ein Kompromiss zwischen Tagesgeld und Festgeld ist Kündigungsgeld. Bei Kündigungsgeld können Anleger monatlich ohne Vorschusszinsen über 2000 € verfügen. Für größere Verführungen ist eine dreimonatige Kündigungsfrist einzuhalten bzw. es werden Vorschusszinsen berechnet. Kündigungsgeld gibt es auf dem deutschen Markt recht selten, dennoch bieten einige Banken ausgesprochen attraktive Konditionen. Sofern im Tagesgeldvergleich Angebote mit Kündigungsfrist aufgeführt sind, ist dies explizit und gut sichtbar gekennzeichnet.

    In den letzten Jahren hat die Bedeutung von Kombiprodukten zugenommen. Bei Kombiprodukten wird die Verzinsung wie bei Festgeld für den gesamten Anlagezeitraum garantiert. Gleichzeitig können Anleger entweder jederzeit oder nach Ablauf einer Kündigungssperrfrist über das Guthaben oder Teile davon frei verfügen wie bei Tagesgeld. Kombiprodukte führen wir nicht im Tagesgeldvergleich, sondern als mittelfristige und langfristige Anlagen auf.

Verweise zu vertiefende Informationen zu den Themen Tagesgeld und Tagesgeld Vergleich:

TagesgeldTagesgeld
Aktuelle Tagesgeld AngeboteTagesgeld
Tagesgeld ÜbersichtTagesgeld
Tagesgeldkonto AnbieterTagesgeldkonto
TagesgeldkontovergleichTagesgeldkonto
Finanznews-123Tagesgeld




Keywords: Tagesgeld Konto Zinsen, Tagesgeld Zins Vergleich, Tagesgeld Vergleich, Tagesgeld Zinsen, Zinsen fuer Tagesgeld, Vergleich Tagesgeld, Tagesgeld Zinsvergleich, Zinsvergleich Tagesgeld, Tagesgeld Zinssatz, Tagesgeld Banken, Zinssatz Tagesgeld, Online Tagesgeld Konto



Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite druckenÜber bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum