Rahmenkredit





   Empfehlung der Redaktion:









Rahmenkredit

Rahmenkredite sind ein intelligenter Kompromiss zwischen Kontokorrentkredit und Ratendarlehen. Die Zinssätze sind günstiger als bei Überziehungen, die Flexibilität hingegen kaum geringer. In den vergangenen Jahren ist die Bedeutung von Rahmenkrediten in Deutschland spürbar gewachsen. Die Zahl der Anbieter hat deutlich zugenommen und das Interesse der Kundschaft ist groß.

Rahmenkredit Vergleich: Darauf müssen Sie achten
Beim Rahmenkredit Vergleich sollten Sie keinesfalls nur anhand des Zinssatzes entscheiden. Anders als bei festverzinslichen Ratenkrediten ist der Zinssatz variabel. Er kann prinzipiell täglich geändert werden. Ein wichtiges Indiz für die zu erwartende Zinsentwicklung ist die bisherige Zinspolitik der Bank. Bislang ist uns kein Anbieter bekannt, der Bestandskunden (die ihren Kreditrahmen in größerem Umfang in Anspruch genommen haben) unfair benachteiligt.

Da auch dies jedoch nicht ganz ausgeschlossen werden kann, ist ein Blick auf die Zinsanpassungsklausel vorteilhaft. Die Zinsanpassungsklausel gibt einen, aus welchem Referenzzinssatz sich der Sollzins des Rahmenkredits ableitet und wie diese Ableitung erfolgt. Vorteilhaft sind transparente Bedingungen, bei denen zum Beispiel ein fester Zuschlag zum EZB Leitzins oder zum Euribor vorgenommen wird. Je intransparenter und verklausulierter eine Zinsanpassungsklausel ist, desto mehr Vorsicht ist geboten.


    
Empfehlung der Redaktion:
So flexibel wie ein Dispo, aber günstiger im Zins!

Rahmenkredite der ING-DiBa

Klicken Sie hier direkt zur ING DiBa
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Mindestrückzahlung. In den meisten Fällen reicht es nicht, nur die anfallenden Zinsen zu zahlen. Zusätzlich verlangt die Bank, dass monatlich ein bestimmter Prozentsatz entweder des in Anspruch genommenen Betrages oder des eingeräumten Kreditrahmens getilgt wird. Da zusätzliche Zahlungen jederzeit und kostenfrei möglich sind, gilt hier: Je weniger Verpflichtungen es gibt, desto besser!

Wenn Sie selbstständig oder freiberuflich tätig sind, ist die Auswahl deutlich kleiner. Viele Banken räumen Rahmenkredite nur Angestellten und Beamten ein. Für Freiberufler sind die Chancen tendenziell besser als für Gewerbetreibende. Selbständige müssen ein höheres Mindestnettoeinkommen vorweisen als Angestellte. Dies ist aber auch bei klassischen Ratenkrediten üblich und unter anderem auf die Tatsache zurückzuführen, dass Selbständige aus ihrem Nettoeinkommen Maßnahmen für die private Altersvorsorge und ihre private Krankenversicherung bezahlen müssen.

Viele Banken bieten ihre Rahmenkredite mit optionaler Restschuldversicherung an. Für einen festgelegten Prozentsatz des jeweils in Anspruch genommenen Saldos können Kreditnehmer sich dabei gegen die Risiken unverschuldeter Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit und Tod absichern. Im Versicherungsfall wird üblicherweise nicht die Mindestrate, sondern ein bestimmter monatlicher Betrag gezahlt.

Vergleichbar mit der Situation bei Ratenkrediten liegt das größte Manko von Restschuldversicherungen in ihrem Preis. Die Finanzierungskosten können sich durch den Abschluss einer Versicherung effektiv verdoppeln. Sofern Sie eine Restschuldversicherung abschließen möchten, sollten Sie deshalb auf eine monatliche Kündbarkeit der Police achten.






Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite druckenÜber bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum