Tagesgeld im April: 1,60 Prozent sind wieder drin!





   Empfehlung der Redaktion:



   Empfehlung der Redaktion:






Tagesgeldvergleich aktuell

Tagesgeld im April: 1,60 Prozent sind wieder drin!

 Ähnliche Beiträge:

An der Trendrichtung hat sich wenig geändert: Die Zinsen für Tagesgeld sind auch im ersten Quartal auf breiter Front gesunken. Dennoch ist die Lage nicht aussichtslos: Sinkenden Inflationsraten stehen einzelne Neukundenangebote mit attraktivem Zinssatz gegenüber: Bis zu 1,60 Prozent mit Zinsgarantie und deutscher Einlagensicherung sind drin.

Ganz neu auf dem Markt für Tagesgeld ist die in Hamburg ansässige Varengold Bank: Neukunden erhalten bei dem Institut 1,60 Prozent Zinsen für Tagesgeld bis 100.000 Euro. Der Zinssatz wird für die ersten sechs Monate nach der Kontoeröffnung garantiert. Der reguläre, variable Standardzinssatz beträgt 1,00 Prozent für Guthabenanteile bis 100.000 Euro und 0,25 Prozent für darüber hinausgehende Guthabenanteile. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich, die Kundengelder sind über die gesetzliche deutsche Einlagensicherung bis 100.000 Euro/Kunde abgedeckt.

Neuer Spitzenreiter zahlt 1,60 Prozent für Tagesgeld


Mit einem Zinssatz von 1,60 Prozent ist zumindest ein Inflationsausgleich möglich. Die Teuerungsrate in Deutschland ist im März vorwiegend infolge gesunkener Energiepreise auf 1,00 Prozent gesunken. Das dürfte Sparer allerdings nur kurz freuen: Da die EZB zunehmend Deflationsgefahren wittert ist die nächste (und dann letzte) Leitzinssenkung von 0,25 auf 0,00 Prozent nicht mehr fern.

Die Volkswagen Bank direkt bietet Neukunden 1,40 Prozent Zinsen für Tagesgeld: Garantiert für vier Monate und Guthabenanteile bis 50.000 Euro. Die Zinsgutschrift erfolgt monatlich und die Einlagen sind über die gesetzliche und die erweiterte deutsche Einlagensicherung geschützt. Nach Ablauf der vier Monate sollten Zinsjäger Wechselbereitschaft an den Tag legen: Der reguläre, variable Standardzinssatz liegt mit 0,60 Prozent sogar noch etwas unter dem schwachen Marktdurchschnitt.

Tagesgeld mit Zinsgarantie bleibt ein Pluspunkt


Da die Zinsen tendenziell weiter sinken dürften sind Tagesgeldkonten mit möglichst langer Zinsgarantie weiterhin ein Plus. Cortal Consors offeriert Neukunden für Guthabenanteile bis 50.000 Euro und einen Zeitraum von zwölf Monaten einen Sonderzins in Höhe von 1,30 Prozent. Regulär werden Guthaben auf dem Tagesgeldkonto der BNP Paribas-Tochter mit 0,80 Prozent verzinst. Einlagen bis 100.000 Euro pro Kunde sind über die gesetzliche französische Einlagensicherung geschützt; erst bei darüber hinausgehenden Ansprüchen greift anteilig die Haftungszusage des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken.

Drei Banken für wechselfaule Tagesgeldanleger


Eine Alternative zu Neukundenangeboten sind Tagesgeldkonten bei Banken mit langfristig stabiler Zinspolitik. Drei Banken stechen hier hervor. Erstens die österreichische Autobank, die Neu- und Bestandskunden seit November 2012 unverändert 1,37 Prozent für Tagesgeld zahlt. Die Zinsgutschrift erfolgt quartalsweise, die Einlagensicherung über die österreichische Banken & Bankiers GmbH – das Pendant zur gesetzlichen deutschen Einlagensicherung.

Zweitens die niederländische ABN Amro-Tochter MoneYou, die seit ihrem Markteintritt im Juli 2011 durchgängig in den vorderen Regionen der Zinsranglisten platziert ist. Aktuell erhalten Neu- und Bestandskunden 1,30 Prozent Zinsen bei quartalsweiser Zinsgutschrift. Die gesetzliche niederländische Einlagensicherung schützt Guthabenanteile bis 100.000 Euro.

Drittens die Ikano Bank, die Guthaben bis 100.000 Euro auf ihrem Tagesgeldkonto mit 1,30 Prozent verzinst. Die Zinsen beim „Fleks Horten Tagesgeld“ werden jährlich gutgeschrieben; anders als die Verbindung zum Ikea-Umfeld und der Produktname es vermuten lassen gilt die gesetzliche deutsche Einlagensicherung.

Alle Angaben ohne Gewähr.

BankingPortal24.de
08.04.2014

Dieser Beitrag gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Neuere Entwicklungen sind in diesem Beitrag nicht berücksichtigt.

Keywords: Tagesgeld, Tagesgeldvergleich aktuell, 1,60 Prozent

Abrufe: 3610

RSS-Feed: RSS-Feed hier abonnierenabonnieren

Twitter: Folgen Sie bankingportal24 auf Twitterbankingportal24 folgen  |  Facebook: 

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar zu schreiben klicken Sie hier

Es wurden bisher keine Kommentare abgegeben. Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag. Klicken Sie hier




Schreiben Sie einen neuen Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag oder diskutieren Sie über dieses Thema oder andere Finanzthemen im Finanzforum. Tauschen Sie sich dort mit anderen Mitgliedern z.B. über Probleme mit Banken, Anbietern oder bestimmte Produkte aus und diskutieren Sie Ihre Meinung.

Name:
Kommentar:

Wenn Sie per eMail informiert werden möchten, wenn jemand auf Ihren Kommentar antwortet, geben Sie bitte Ihre eMail-Adresse an. Sie erhalten eine Nachricht, sobald ein neuer Kommentar geschrieben wird.

eMail-Adresse:   

Bitte tippen Sie nur die Zahlen in das folgende Feld ein:



Zurück zur Finanz Redaktion


Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite drucken Über bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum