Tagesgeld und Festgeld: Die besten Angebote im Oktober 2011





   Empfehlung der Redaktion:



   Empfehlung der Redaktion:






2,5 Prozent plus X

Tagesgeld und Festgeld: Die besten Angebote im Oktober 2011

 Ähnliche Beiträge:

Die Zinssätze für Tagesgeld und Festgeld sind zum Herbstbeginn gestiegen. Für Tagesgeld sollten Anleger 2,5 Prozent plus X verlangen. Bei Festzinsanlagen mit einem Jahr Laufzeit sind 3,0 Prozent die Benchmark. Die besten Angebote im Oktober im Überblick.

Tagesgeld: Die höchsten Zinsen im Überblick

Mit 2,75 Prozent Zinsen p.a. zahlt die DAB bank wie schon im September den höchsten Zinssatz für täglich fällige Einlagen. Das Angebot ist auf Neukunden beschränkt und gilt für Guthabenanteile bis 20.000 Euro. Was darüber hinausgeht, wird mit 0,5 Prozent verzinst. Das größte Plus: Der Sonderzins wird bis zum 30. September 2012 garantiert. Es gilt die erweiterte deutsche Einlagensicherung. Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben.

Die Ikano Bank hat den Zinssatz für Guthaben auf dem Kreditkartenkonto ihrer „Rote MasterCard“ auf 2,71 Prozent angehoben. Der Zinssatz gilt für Neu- und Bestandskunden und für Guthabenanteile bis 100.000 Euro. Bis zu dieser Höhe sind Anlagen auch durch die deutsche gesetzliche Einlagensicherung geschützt.
Die Kreditkarte ist nicht mit Fixkosten verbunden. Wer sie nicht einsetzt, kann das Angebot so nutzen wie ein gewöhnliches Tagesgeldkonto. Damit keine Bonitätsprüfung erforderlich ist, muss im Antragsprozess auf die Einrichtung eines Kreditrahmens verzichtet werden. Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben.

Die niederländische NIBC-Direct mit 2,7 Prozent Zinsen und unterscheidet nicht zwischen Neu- und Bestandskunden. Guthaben bis 100.000 Euro sind über die niederländische gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich.

Ebenfalls aus den Niederlanden stammt die ABN-Amro-Marke MoneYou. Neu- und Bestandskunden erhalten dort 2,7 Prozent Zinsen. Die tatsächliche Rendite liegt wegen der quartalsweisen Zinsgutschrift etwas höher. Im Ernstfall sind Anlagebeträge bis 100.000 Euro geschützt. Innovativ zeigt sich MoneYou bei der Kontoeröffnung: Anleger können ihr Konto direkt online eröffnen und erfahren sofort ihre Kontonummer. Die Legitimationsprüfung kann später erfolgen, ist für Auszahlungen aber selbstredend obligatorisch.

Die HKB-Bank zahlt Neukunden 2,65 Prozent Zinsen p.a. und garantiert diesen Zinssatz sechs Monate lang. Das Angebot gilt für Guthaben bis 100.000 Euro. Bis zu dieser Höhe greift im Ernstfall auch die deutsche gesetzliche Einlagensicherung. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich.

Der Online Broker Cortal Consors gewährt Neukunden 2,6 Prozent Zinsen p.a. für Guthabenanteile bis 50.000 Euro. Der Sonderzins wird ein Jahr lang garantiert - keine andere Bank bietet derzeit eine so lange Garantie für Tagesgeld. Guthabenanteile oberhalb von 50.000 Euro werden aktuell mit 1,75 Prozent p.a. verzinst. Die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich. Cortal Consors ist an die gesetzliche französische Einlagensicherung und darüber hinaus an den deutschen privaten Einlagensicherungsfonds angeschlossen.

Die britische Bank of Scotland zahlt Neu- und Bestandskunden 2,7 Prozent Zinsen p.a. Neukunden erhalten für ihre Ersteinlage (ohne Mindesthöhe) 30 Euro Startguthaben. Die Zinsen werden jährlich gutgeschrieben. Die Bank of Scotland ist an die britische gesetzliche Einlagensicherung und darüber hinaus an den deutschen Einlagensicherungsfonds angeschlossen. Letzterer schützt seit Kurzem Guthaben bis 250.000 Euro pro Kunde.

Die ING-DiBa bietet Neukunden 2,5 Prozent Zinsen mit sechs Monaten Zinsgarantie. Der Zinssatz gilt für beliebig große Anlagebeträge. Über die erweiterte deutsche Einlagensicherung besteht auch Schutz für praktisch unbegrenzte Beträge. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Überweisen Neukunden binnen vier Wochen nach der Kontoeröffnung mindestens 5.000 Euro als Ersteinlage, zahlt die ING-DiBa 50 Euro Startguthaben.

Tagesgeld Tabelle: Die höchsten Zinsen auf einen Blick

1. 2,75 % DAB bank (Neukunden, bis 20.000 €, garantiert bis 30.09.12)
2. 2,71 % Ikano Bank
3. 2,70 % Bank of Scotland (30 Euro Startguthaben) *
4. 2,70 % MoneYou (NL-Einlagensicherung)
5. 2,70 % NIBC-Direct (NL-Einlagensicherung)
6. 2,65 % HKB-Bank (Neukunden, sechs Monate garantiert)
7. 2,60 % Cortal Consors (Neukunden, bis 50.000 €, ein Jahr garantiert)*
8. 2,50 % ING-DiBa (Neukunden, sechs Monate garantiert, 50 € Bonus)


*Anmerkung: Die Einlagensicherung wird bis zur gesetzlichen Höhe über eine nationale Einrichtung eines anderen EU-Landes gewährleistet. Erst für darüber hinausgehende Ansprüche ist die erweiterte deutsche Sicherung zuständig.

Festgeld: Die höchsten Zinsen im Überblick

Wer für einjährige Festgeldanlagen derzeit mehr als 3,0 Prozent Zinsen p.a. erhalten möchte, muss lange suchen. Drei Institute liegen mit ihren Angeboten geringfügig über der Benchmark.

Die Bank 11 zahlt 3,11 Prozent Zinsen für 12 Monate Laufzeit. Die Mindesteinlage beträgt 1.000 Euro. Die Bank 11 ist an die erweiterte deutsche Sicherung angeschlossen.

Die türkischstämmige ISBank zahlt 3,1 Prozent Zinsen für einjährige Festgeldanlagen. Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro. Die ISBank ist Mitglied im privaten Einlagensicherungsfonds.

Ein Sparbrief der Fidor Bank mit einem Jahr Laufzeit bietet 3,05 Prozent Zinsen. Die Mindesteinlage beträgt 100 Euro. Die Anlagen sind über die deutsche gesetzliche Einlagensicherung geschützt.

Gleich sieben Banken zahlen exakt 3,0 Prozent Zinsen p.a. für ein Jahr Laufzeit. Darunter finden sich die mit Staatshilfe gerettete IKB direkt (erweiterte deutsche Einlagensicherung, 5.000 Euro Mindesteinlage) und die Bank of Scotland (20 Euro Startguthaben für Neukunden).

Festgeld Tabelle: Die höchsten Zinsen auf einen Blick, 12 Monate Laufzeit

1. 3,11 % Bank 11 (MA. 1000 €, erw. dt. Sicherung)
2. 3,10 % ISBank (MA. 2500 €, erw. dt. Sicherung)
3. 3,05 % Fidor Bank (MA 100 €, gesetzl. Dt. Sicherung)
4. 3,00 % IKB direkt (MA 5.000 €, erw. dt. Sicherung)
5. 3,00 % Bank of Scotland (MA. 1 €, 20 € Bonus, UK+DE-Sicherung)


Bei Festgeldanlagen mit zwei Jahren Laufzeit zahlen derzeit nur sehr wenige Institute mehr als 3,3 Prozent Zinsen. Die IS-Bank zahlt 3,50 Prozent, setzt 2.500 Euro Mindesteinlage voraus und schreibt die Zinsen jährlich gut. Er gilt die erweiterte deutsche Sicherung.

Bei der Bank 11 sind 3,35 Prozent Zinsen p.a. erhältlich. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Die Mindesteinlage beträgt 1.000 Euro und es greift die erweiterte deutsche Einlagensicherung. Auch die niederländische Credit Europe Bank bietet 3,35 Prozent Zinsen bei jährlicher Zinsgutschrift. Die Mindesteinlage beträgt 2.500 Euro und im Insolvenzfall steht die niederländische gesetzliche Sicherung für bis zu 100.000 Euro pro Kunde gerade.

Festgeld Tabelle: Die höchsten Zinsen auf einen Blick, 24 Monate Laufzeit

1. 3,50 % ISBank (MA. 2500 €, erw. dt. Sicherung)
2. 3,35 % Bank 11 (MA. 1000 €, erw. dt. Sicherung)
3. 3,35 % Credit Europe Bank (MA. 2500 €, NL-Sicherung)

Die Konditionen im Festgeldbereich sind derzeit von einer sehr flachen Zinsstruktur geprägt: Für langfristige Anlagen erhalten Anleger kaum mehr als für kurzfristige Laufzeiten. Der Renditeaufschlag für zweijährige gegenüber einjährigen Festgeldern liegt bei 39 Basispunkten. Für dreijährige Festzinsanlagen mit zuverlässiger Einlagensicherung zahlt genau eine Bank 4,0 Prozent Zinsen: es handelt sich um die österreichische VTB Direktbank.

Über drei Jahre hinaus wird die Zinskurve noch flacher. Das beste Angebot für vier Jahre Laufzeit stammt von der Bank of Scotland, die genau wie die IKB direkt und die ISBank 4,1 Prozent p.a. zahlt. Bei fünf Jahren Anlagedauer liegt ebenfalls die Bank of Scotland vorn: Sie zahlt 4,4 Prozent.

BankingPortal24.de
28.10.2011

Dieser Beitrag gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Neuere Entwicklungen sind in diesem Beitrag nicht berücksichtigt.

Keywords: Tagesgeld, Festgeld, Geldanlage, Vergleich, die besten Angebote

Abrufe: 3052

RSS-Feed: RSS-Feed hier abonnierenabonnieren

Twitter: Folgen Sie bankingportal24 auf Twitterbankingportal24 folgen  |  Facebook: 

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar zu schreiben klicken Sie hier

bankingportal24.de schrieb am 11.11.2011 14:26:55

Die Denizbank zahlt Neu- und Bestandskunden mittlerweile ebenfalls den Top-Zinssatz von 2,75 Prozent p.a. für Tagesgeld. Es gelten 1,000 Euro Mindesteinlage und österreichische Einlagensicherung. Neuigkeiten gibt es beim Festgeld: die niederländische Yapi Kredi Bank zahlt 3,35 Prozent p.a. für Festgeld mit einem Jahr Laufzeit. Mindesteinlage: 5.000 Euro.

bankingportal24.de schrieb am 03.11.2011 19:42:55

Die EZB hat heute überraschend eine Leitzinssenkung vorgenommen und den Zinssatz von 1,50 auf 1,25 Prozent gesenkt. Damit hatten nur wenige Ökonomen gerechnet, zumal Mario Draghi erst seit wenigen Tagen das Amt des EZB-Präsidenten bekleidet. Es könnte sich lohnen, rasch zuzuschlagen und vor allem Tagesgeldangebote mit Zinsgarantie zu nutzen.

bankingportal24.de schrieb am 31.10.2011 00:25:05

Beim Tagesgeld hat es mehrere Neuerungen gegeben. Die NIBC-Direct erhöhte von 2,70 auf 2,75 Prozent p.a. Die österreichische VTB-Direktbank zahlt jetzt 2,7 statt 2,4 Prozent p.a. und bietet Neukunden 40 Euro Startguthaben ohne Mindesteinlage in bestimmter Höhe. Zudem zahlt nun auch die niederländische Amsterdam Trade Bank 2,7 Prozent p.a. für Tagesgeld.




Schreiben Sie einen neuen Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag oder diskutieren Sie über dieses Thema oder andere Finanzthemen im Finanzforum. Tauschen Sie sich dort mit anderen Mitgliedern z.B. über Probleme mit Banken, Anbietern oder bestimmte Produkte aus und diskutieren Sie Ihre Meinung.

Name:
Kommentar:

Wenn Sie per eMail informiert werden möchten, wenn jemand auf Ihren Kommentar antwortet, geben Sie bitte Ihre eMail-Adresse an. Sie erhalten eine Nachricht, sobald ein neuer Kommentar geschrieben wird.

eMail-Adresse:   

Bitte tippen Sie nur die Zahlen in das folgende Feld ein:



Zurück zur Finanz Redaktion


Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite drucken Über bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum