Armutswelle rollt: Immer mehr Haushalte verzichten auf Festnetzanschlüsse





   Empfehlung der Redaktion:



   Empfehlung der Redaktion:






Armutswelle rollt: Immer mehr Haushalte verzichten auf Festnetzanschlüsse

Der jüngste Armutsbericht brachte ebenso wenig Neues wie Erbauliches ans Tageslicht: Eine wachsende Zahl deutscher Haushalte ist arm und die Lebensbedingungen innerhalb der Republik fallen sehr unterschiedlich aus. Die Unterschiede indes sind ebenfalls lange bekannt: Der Westen Deutschlands ist weniger von Armut betroffen als der Osten und den Menschen im Süden geht es besser als denen im Norden. Eine neue Untersuchung des Statistischen Bundesamtes im Hinblick auf die Nutzung von Telekommunikationsmedien untermauert nun die Studien, die ein Anwachsen der Armut indizieren.

Quintessenz der Erhebung: Immer mehr Haushalte in Deutschland verfügen nicht mehr über einen Festnetzanschluss und ersetzen diesen durch Mobiltelefone. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Haushalt auf einen Festnetzanschluss verzichtet, verhält sich dabei umgekehrt proportional zum Einkommen.

Mit anderen Worten: Immer mehr Menschen in Deutschland können sich keinen Festnetzanschluss mehr leisten. Dabei sind die Kosten für die Anschlüsse, die sehr häufig auch einen Zugang zum Internet beinhalten, in den letzten Jahren aufgrund des intensiven Wettbewerbs auf dem Telekommunikationsmarkt gesunken. Dennoch: Zu Beginn des Jahres 2008 besaßen rund vier Millionen Haushalte in Deutschland keinen Festnetzanschluss, verfügten jedoch über ein Mobiltelefon.

Das entspricht etwa zehn Prozent aller Haushalte in Deutschland. Fünf Jahre zuvor waren es den Angaben der Statistiker zufolge noch drei Prozent gewesen. Besonders häufig verzichteten Haushalte mit einem Einkommen des Hauptverdieners von 900 Euro oder weniger auf den Telekommunikationsanschluss: 23 Prozent verzichteten hier. Bei Haushalten, deren Hauptverdiener monatlich mindestens 2600 Euro verdienen, waren es lediglich drei Prozent. Zudem war eine klare Tendenz hinsichtlich des Alters zu erkennen: Je jünger der Hauptverdiener eines Haushaltes, desto eher wurde der Festnetzanschluss durch ein Mobiltelefon ersetzt. Festnetzanschlüsse inklusive DSL-Leitung sind heute schon für 20 Euro im Monat zu haben.

Dass trotz der geringen Preise immer mehr Menschen darauf verzichten, zeigt, dass das Bild vom wohlhabenden deutschen Durchschnittshaushalt immer mehr der Vergangenheit angehört. Auch wenn es nur eine Randnotiz ist: Die Armutswelle rollt weiter durch die Republik!



BankingPortal24.de
26.05.2009

Dieser Beitrag gibt den Sachstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder. Neuere Entwicklungen sind in diesem Beitrag nicht berücksichtigt.

Keywords: Armutswelle, Armut, Haushalte verzichten auf Festnetzanschlüsse

Abrufe: 2258

RSS-Feed: RSS-Feed hier abonnierenabonnieren

Twitter: Folgen Sie bankingportal24 auf Twitterbankingportal24 folgen  |  Facebook: 

Kommentare:
Um selbst einen Kommentar zu schreiben klicken Sie hier

Es wurden bisher keine Kommentare abgegeben. Schreiben Sie den ersten Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag. Klicken Sie hier




Schreiben Sie einen neuen Kommentar zu diesem redaktionellen Beitrag oder diskutieren Sie über dieses Thema oder andere Finanzthemen im Finanzforum. Tauschen Sie sich dort mit anderen Mitgliedern z.B. über Probleme mit Banken, Anbietern oder bestimmte Produkte aus und diskutieren Sie Ihre Meinung.

Name:
Kommentar:

Wenn Sie per eMail informiert werden möchten, wenn jemand auf Ihren Kommentar antwortet, geben Sie bitte Ihre eMail-Adresse an. Sie erhalten eine Nachricht, sobald ein neuer Kommentar geschrieben wird.

eMail-Adresse:   

Bitte tippen Sie nur die Zahlen in das folgende Feld ein:



Zurück zur Finanz Redaktion


Affiliate Software
Als StartseiteZu den FavoritenAktuelle Seite drucken Über bankingportal24
Newsletter
Hilfe / FAQ
Kontakt
AGB
Impressum